Mit Trauer im Besuchsdienst umgehen

Details
Kursplätze noch Plätze frei
NummerA43035
Beginn
28.03.2020, 09:00 Uhr
Ende
28.03.2020, 16:30 Uhr
Umfang
1 Termin
Kosten
30,00 €  
Veranstaltungsort
Am Markt 6
49751 Sögel
Referent/in
Kerstin Plüster
Beschreibung
‚Trauer‘ als Herausforderung für den Besuchsdienst

Mit der Trauer von Menschen im Besuchsdienst umgehen
Die ehrenamtlichen Kranken- und Altenbesuchsdienste in den Gemeinden kommen mit sehr unterschiedlichen Menschen, die sich in vielfältig geprägten Lebenssituationen befinden, zusammen. ‚Trauer‘ als Gemütszustand der zu Besuchenden und ggf. auch von deren Angehörigen ist dabei ein besonders herausforderndes Thema. ‚Trauer‘ ist kein leichtes Thema, das sich beliebig schnell wechseln lässt und kann Bewusstsein, Handeln und Denken prägen. Wie können wir als Ehrenamtliche dem begegnen, wie damit umgehen? Was können wir anbieten ohne unsere eigenen Grenzen zu überschreiten? Was gilt es zu berücksichtigen für das Gespräch mit dem/der Trauernden?
Das praxisorientierte Seminar schaut genauer auf das Thema ‚Trauer‘ für Besuchsdienste und entwickelt unter Berücksichtigung auch persönlicher Erfahrungen der Teilnehmenden Perspektiven für einen konstruktiven Umgang damit.

- Trauer als Thema im Alten- und Krankenbesuchsdienst
- warum Menschen trauern
- Modelle der Trauerphasen
- Kommunikation mit Trauernden
- Möglichkeiten und Grenzen in der Begegnung mit Trauernden
- besondere Trauersituationen
- Perspektiven für das eigene Handeln