Kabarettabend mit Rainer Schmidt zur Inklusion

Ausblick auf die gemeinsame Zukunft von Menschen mit und ohne Behinderung

Dass für Menschen mit Behinderungen eine Menge mehr möglich ist als normalerweise angenommen wird, konnten mehr als 250 Teilnehmende am Kabarettabend "Däumchen drehen mit handicap?", zu dem der Arbeitskreis "Einander helfen - Familien mit behinderten Kindern" der KEB eingeladen hatte, erfahren.
In der Aula des Hümmling-Gymnasiums in Sögel zeigte der Kabarettist Rainer Schmidt auf äußerst humorvolle Art und Weise, was alles machbar ist, trotz fehlender Arme und Hände. Dem begeisterten und oftmals erstaunten Publikum hielt er den Spiegel vor im Bezug auf eigene Einschränkungen, obwohl die Behinderten doch eigentlich immer "die Anderen" sind. Seine Feststellung, dass das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen viele stärker vorangetrieben und in allen gesellschaftlichen Bereichen gelebt werden muss, wurde mit großem Applaus aufgenommen.
Logo der KEB Niedesachsen