Welt-Down-Syndrom Tag

07.07.09

250 Interessierte bei KEB Kinoveranstaltung in Papenburg am Welt-Down-Syndrom Tag

‚Einander helfen – Kinder mit Down-Syndrom und ihre Familien’ ist ein offenes Arbeitskreisangebot der KEB in Papenburg. An jedem 3. Freitag im Monat geht es um den Austausch von Erfahrungen, um praktische Hilfen zur Förderung und Gewinnung von Perspektiven und um gegenseitige Unterstützung.
Anlässlich des Welt-Down-Syndrom Tages hat der Arbeitskreis mit der KEB einen ersten großen Schritt in die Öffentlichkeit gemacht.

Eine Kinoveranstaltung zum Thema ‚‚Wie wir sind – was wir wohl werden’ – Leben mit dem Down-Syndrom mit anschließendem ‚Talk im Foyer’ sollte ein öffentlicher Aufruf zu mehr Offenheit und Vorurteilsfreiheit gegenüber Menschen mit Behinderungen sein. Ein Wagnis, das belohnt wurde.
Mehr als 250 Interessierte aus dem persönlichen Umfeld, Betroffene, Interessierte, Professionelle von Fachdiensten und aus Kindergärten und Schulen ließen keinen Platz unbesetzt im Kinosaal und verstopften anschließend in zahllosen Gesprächsgruppen und -grüppchen das vorgelagerte Foyer.
„Wir brauchen kein Mitleid – wir haben es nicht wirklich schwer. Wir brauchen für unsere Kinder Entwicklungschancen, die ein weitestgehend selbstständiges Leben im normalen gesellschaftlichen und sozialen Umfeld ermöglichen“, so Rita Lammers, Teilnehmerin aus dem Arbeitskreis.
Interessierte Familien können jederzeit mitarbeiten. Über die thematischen Treffen in den beiden Arbeitskreisen der KEB gibt es regelmäßig auch freizeitbezogene Treffen der Erwachsenen und der Familien.
Arbeitskreiskontakte:

Einander helfen – Kinder mit Downsyndrom und ihre Familien
Anita Grote — 04965 586 — AK in Papenburg jeden 3.Fr. im Monat

Einander helfen – Familien mit behinderten Kindern
Rita Lammers — 05952 990773 — AK in Sögel jeden 3. Di. im Monat
Logo der KEB Niedesachsen