Als Tagesmutter qualifiziert arbeiten.....

30.11.09

KEB Tagesmütterqualifikation in Kooperation mit dem Familienzentrum in Werlte


8 neue Absolventinnen können strahlen und freuen sich über den qualifizierten Abschluss aus dem Kurs „Qualifizierung zur Kinderbetreuerin / Tagesmutter“, den die Katholische Erwachsenenbildung mit dem Familienzentrum St. Sixtus in Werlte durchgeführt hat.

Foto: Kursleiterin Anke Will (1.v.re), KEB Fachbereichsleiterin Silvia Wagener (1.v.lks) mit den Kursabsolventen in Werlte
Den Kurs in Werlte haben erfolgreich absolviert:
Karina Bruns, Tanja Felker, Jesseka Husmann, Annelies Lüken, Heike Meyer, Inge Meyer, Monika Schulz, Christel Will.

Mit dem Ausbildungskurs im Umfang von 163 Unterrichtsstunden innerhalb von vier Monaten nach dem anerkannten Curriculum des Deutschen Jugendinstituts ist ein erster wichtiger Schritt geschafft für eine verantwortliche und pädagogisch geprägte Tätigkeit in der Tagespflege. Seitens des Landkreises Emsland, der die Kurse unterstützt, ist die Qualifikation auch eine Vorraussetzung, um eine gesetzlich vorgeschriebene Pflegeerlaubnis erlangen zu können.
Die Familienzentren im nördlichen Emsland sehen die Ausbildungskurse als einen Teil des neuen und familienunterstützenden Serviceangebotes ihrer Einrichtungen an und verstehen sich als Kontaktstellen für Tagesmütter.
„Die Kurse bieten eine breite Auseinandersetzung mit Themen, die für eine Tätigkeit in der Tagespflege bedeutsam sind, wie pädagogische und entwicklungspsychologische Fragestellungen, Gesundheits- und Ernährungsfragen sowie rechtliche Aspekte“ so Silvia Wagener, Fachbereichsleiterin Pädagogik der KEB. Die Auseinandersetzung auch mit scheinbar selbstverständlichen Themenbereichen erweist sich als große Hilfe für die angestrebte pädagogische Arbeitspraxis.
Tagesmütter und -väter zeigen in ihrer begleitenden Erziehungstätigkeit eine gelebte Sympathie für Kinder. Die Tätigkeit in der Tagespflege wird immer stärker gesellschaftlich angefragt. So sind nicht nur Privatpersonen und Familien auf diese Form der qualifizierten Betreuung von Kindern angewiesen. Auch Einrichtungen suchen zunehmend Tagesmütter als Hilfen zur Verwirklichung der sich weiter im Ausbau befindlichen Betreuungsangebote.
Deshalb wird die KEB zusammen mit den Familienzentren weitere Ausbildungskurse in den kommenden Wochen starten.
Ein kostenfreier Informationsabend für den nächsten, im Januar startenden Kurs findet am 15.12.2009 um 20.00 Uhr im Familienzentrum St. Michael in Papenburg statt.

Kontakt:

Katholische Erwachsenenbildung
Silvia Wagener
Elternbildung
Tel.: 05952 / 1556
Mail: wagener@keb-emsland.de

Logo der KEB Niedesachsen