Qualifizierung zum Betreuer demenzerkrankter Menschen

21.06.10

Die KEB qualifiziert Betreuer demenzerkrankter Menschen in Esterwegen. 13 Teilnehmende konnten nach 12 Wochen Seminar- und Schulungsarbeit das Zertifikat „Qualifizierung zur Betreuung demenzerkrankter Menschen“ der Katholischen Erwachsenenbildung durch die KEB Pädagogin Silvia Wagener und dem Leiter des Seniorenzentrums Nordhümmling, Robert Werner, in Empfang nehmen.


Foto: Absolventen des Zertifikatskurses mit Silvia Wagener von der KEB (rechts) und Robert Werner (links) vom Seniorenzentrum Nordhümmling.

„Ich kümmere mich schon länger ehrenamtlich um verwirrte ältere Menschen. Habe aber immer wieder gemerkt, wie schwierig es ist Situationen zu verstehen und angemessen zu reagieren,“ beschreibt eine der Teilnehmerinnen ihre Motivation, den Kurs zu besuchen.
Auf Initiative des Sozialdienst- und Seelsorgebereichsleiters Franz Hanneken vom kooperierenden Seniorenzentrums hat die KEB den landesweit anerkannten Zertifikatskurs angeboten.
Mit der Betreuung von Demenzkranken sind viele Teilnehmer durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit in kirchlichen Besuchsdiensten oder aber auch durch familiäre Erfahrungen in Berührung gekommen.
Inhaltlich standen die Krankheitsbilder, Beschäftigungsmöglichkeiten für Demenzerkrankte, Therapiemöglichkeiten, die Validation als Gesprächsmethode sowie das Betreuungsrecht und die Situation der pflegenden Angehörigen im Vordergrund des Kurses.
So konnte Wilhelm Hüntelmann, einer der Teilnehmer abschließend resümieren:„Mir haben die Inhalte des Kurses und der Austausch mit den anderen viel Sicherheit gegeben im Umgang mit Demenzerkrankten Menschen.“
Der Zertifikatskurs der KEB ist anerkannt nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz. Die KEB wird im kommenden Programmjahr weitere Kurse für Betreuer demenzerkrankter Menschen anbieten.

Weitere Informationen bei der KEB unter 05952 1556

Logo der KEB Niedesachsen