Volles Haus zum Welt-Down-Syndrom Tag 2011

28.03.11
550 Besucher sind zur KEB – Veranstaltung „Zusammen leben – Theater, Ideen und Musik zum Welt-Down-Syndrom Tag“ am 20.03. nach Sögel in die Aula des Hümmling Gymnasiums gekommen und waren begeistert.

Neben der stimmungsvollen Musik der FED-Live-Band vom St. Lukas Heim in Papenburg waren es vor allem die 44 Kinder und Jugendlichen sowie die unterstützenden Eltern, die mit ihrem Musik-Theater Stück „Das kleine ich bin ich“ für gute Laune sorgten. „Jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung ist bedeutsam. Wir müssen bereit sein uns auf den anderen einzulassen und ihm und seiner Entwicklung gerade auch mitten in der Gesellschaft Raum zu geben“, so fasst Rita Lammers, vom Arbeitskreis „Einander helfen – Kinder mit Down-Syndrom und ihre Familien, die Aussage des Theaterstückes und das Anliegen der Veranstaltung zusammen.

Neben dem Musik-Theater Stück, dass mit Unterstützung des Marstall Clemenswerth durchgeführt wurde, sowie den stark besuchten Info-, Büchertisch- und Geprächsangeboten im Foyer war der anschließende Vortrag der Hamburger Arbeitsassistenz zum Thema „Integrationsmöglichkeiten von Menschen mit Down-Syndrom in den ersten Arbeitsmarkt“ aufschlussreich. Anhand zahlreicher konkreter Beispiele wurde deutlich, dass sich auch im Bereich beruflicher Perspektiven von Menschen mit dem Down-Syndrom noch mehr bewegen lässt und bewegt werden muss.
Logo der KEB Niedesachsen