Qualifiziert als Tagesmütter arbeiten

06.12.11
13 neue Absolventinnen freuen sich über den Abschluss „Qualifizierung zur Kinderbetreuerin / Tagesmutter“, den die KEB mit dem Familienzentrum St. Marien, Esterwegen, ermöglicht hat. Der Kurs mit seinen 163 Unterrichtsstunden ist ein erster wichtiger Schritt für eine verantwortliche und pädagogisch geprägte Tätigkeit in der Tagespflege. Seitens des Landkreises Emsland, der die Kurse unterstützt, ist die Qualifikation auch eine Vorraussetzung, um eine gesetzlich vorgeschriebene Pflegeerlaubnis erlangen zu können. „Die Kurse bieten eine breite Auseinandersetzung mit Themen, die für eine Tätigkeit in der Tagespflege bedeutsam sind, wie pädagogische und entwicklungspsychologische Fragestellungen, Gesundheits- und Ernährungsfragen sowie rechtliche Aspekte“ so Silvia Wagener, begleitende Pädagogin der KEB. Die Auseinandersetzung auch mit scheinbar selbstverständlichen Themenbereichen erweist sich als große Hilfe für die angestrebte pädagogische Arbeitspraxis.
Namentlich haben den Kurs in Esterwegen erfolgreich absolviert:
Margret Büter, Manulea Burlager, Silvia Elsen, Kornelia Hüntelmann, Maria Koleda, Silvia Kossen, Wilma Küwen, Renate Kulicke, Ursula Pohlabeln, Monika Sabel, Monika Schön, Brigitte Stindt, Margret Temmen, KEB-Pädagogin Silvia Wagener (1.v.links), Kursleiterin Melanie Brake
Nächster Ausbildungskurs startet am 23. Februar 2012 um 19.00 Uhr im Familienzentrum St. Michael in Papenburg, der Info-Abend findet am 07. Februar um 20.00 Uhr im Familienzentrum statt. Den Flyer können Sie hier einsehen.
Weitere Informationen und Anmeldungen unter 05952 1556.
Logo der KEB Niedesachsen