10 Kindertagespflegepersonen qualifizieren sich mit der KEB

Der bundesweit anerkannte Ausbildungskurs mit 160 Unterrichtsstunden ist ein erster wichtiger Schritt für eine verantwortliche und pädagogisch geprägte Tätigkeit in der Kindertagespflege.

 Seitens des Landkreises Emsland, der die Kurse unterstützt, ist die Qualifikation auch eine Voraussetzung, um eine gesetzlich vorgeschriebene Pflegeerlaubnis erlangen zu können. „Der Kurs bietet eine breite Auseinandersetzung mit Themen, die für eine Tätigkeit in der Tagespflege bedeutsam sind, wie pädagogische und entwicklungspsychologische Fragestellungen, Gesundheits- und Ernährungsfragen sowie rechtliche Aspekte“ so Silvia Wagener, Fachbereichsleiterin Pädagogik der KEB. Die Auseinandersetzung auch mit scheinbar selbstverständlichen Themenbereichen erweist sich als große Hilfe für die angestrebte pädagogische Arbeitspraxis.
Die Tätigkeit in der Tagespflege wird immer stärker gesellschaftlich angefragt. So sind nicht nur Privatpersonen und Familien auf diese Form der qualifizierten Betreuung von Kindern angewiesen. Auch Einrichtungen suchen zunehmend Tagesmütter als Hilfen zur Verwirklichung der sich weiter im Ausbau befindlichen Betreuungsangebote.
Logo der KEB Niedesachsen